FEBRUAR 2013

25.02.2013

Am dritten Tag standen für uns zwei kurze Trainingseinheiten an.

 

Am Morgen absolvierten wir zunächst ein 4 km Einzelzeitfahren, bei dem ich zusammen mit einem weiteren Fahrer die 2. Beste Zeit hatte.

 

Danach stand noch ein 1 km Einzelzeitfahren auf dem Programm, bei dem ich im Mittelfeld landete.

 

Am Nachmittag absolvierten wir dann noch ein weiteres Intervalltraining.

24.02.2013

Eiseskälte beim Training in Frankreich

 

Auch wir wurden von der Kältewelle erfasst.

 

Während zahlreiche Rennen wegen Schnee abgesagt worden sind,  wurden wir vom Schnee verschont, hatten aber mit Temperaturen um die  -5°  zu kämpfen.

 

Während die anderen verzweifelt versuchten ihre Hände warm zu halten hatte ich mit meinen neuen Roeckl Winter- Handschuhen keine Probleme mit der Kälte.

 

Jetzt hoffe ich das das Wetter morgen wieder besser wird. 

23.02.2013

2. Trainingslager Frankreich

 

Der erste Tag im 2. Trainingslager war ziemlich unangenehm.


Zu Beginn stiegen wir wieder nach etwa 2 h aus und fuhren bei Schneefall los.

 

Kurz darauf machte der Schnee heftigem Wind Platz, der mal von rechts, von links, vorne oder von hinten kam.

 

Dazu war es noch eiskalt.

 

Nach und nach wurde es jedoch etwas wärmer und besser auszuhalten.

 

Am Ende unserer 4 stündigen Ausfahrt machten wir noch ein kleines Wettrennen an einem 3 km Anstieg.

 

Aufgrund meiner mangelnden Französischkenntnisse verpasste ich jedoch den Start und wurde somit schon bei der Startattacke abgehängt die mich eiskalt überraschte.

 

Vergeblich versuchte ich die Lücke wieder zu schließen und kam dann als 6. oben an...

 

Am abend war dann noch gemeinsames stretching angesagt...

 

Nico

 

22.02.2013

Teampräsentation CCF - CHAMBÈRY CYCLISME FORMATION

 

Gestern Abend fand in angenehmer Atmosphäre die Teampräsentation der Chambéry Cyclisme Formation (CCF) statt.

 


Dabei wurde mit kleinen Filmchen jeweils ein Teil des Teams vorgestellt.

 

 

 

Nico war in der letzten Gruppe. Bei den 5 Sportlern dieser letzten Gruppe handelte es sich um 5 verschiedene Nationen, was auch Thema des Films war:

 

Ein internationales Dinner. Jeder sprach in seiner Sprache:

Somit sprachen sie in "Schwiizerdütsch", Deutsch, französisch, englisch und italienisch.

 

Dabei spricht Bastien - der einzige Franzose in dieser Gruppe - keine andere Sprache als französisch und musste dauernd nachfragen was gesagt wurde....

 


Neben den sportlichen Erfolgen wurden auch die schultechnische Ausbildung eines jeden vorgestellt, wobei Nico hierbei mehrfach sehr für sein rasches Erlernen der französischen Sprache gelobt wurde.

 


Neben den Fahrern wurden auch neue Funktionäre und Präsidenten vorestellt.

 

Auch die Sponsoren und Verantwortlichen aus dem Profiteam waren selbstverständlich vor Ort.

 


Zum Schluss wurden dann noch einmal alle Fahrer, sowie Mitarbeiter und Funktionäre zu einem Abschlussfoto auf die Bühne geholt.

 


Nach dem offiziellen Programm gab es dann noch ein leckeres Buffet für alle anwesenden um sich noch etwas auszutauschen...

 

Danach ging es für das gesamte Team sowie einige Angehörige noch in eine Pizzeria...

 

Alles in Allem ein gelungener Abend

19.02.2013

Teampräsentation CCF

 

 

 

 

Teampräsentation Chambéry Cyclisme Formation, am Donnerstag, den 21.02.2013

 


17.02.2013

Letzter Tag im Trainingscamp...

Heute geht einlanges Wochenende zu Ende.

 

Nach nochmals 5 h auf hügeligem Gelände geht es nun wieder zurück nach Chambéry zur Teampräsentation.

 

Danach heißt es auch schon wieder packen für das 2. Trainingslager....

 

Das Training war heute in zweimal 2,5 h aufgeteilt.

 

Nach der Hälfte hielten wir für etwa 10 Minuten an, um den Profis bei der Rundfahrt "Tour du Haut Var" zuzuschauen.

 

Dann ging es aber auch schon weiternach Marsaille, wo heute der "Coup de France" für den anderen Teil unseres Teams anstand.

 

Wir schafften es rechtzeitig um noch die letzten beiden Runden anzuschauen.

 

Meine Beine fühlten sich heute sehr gut an und ich musste mich in den Anstiegen zurückhalten, um nicht zu attackieren....

 

Allerdings machte mir mein linkes Knie, vor allem in der letzten Stunde, zu schaffen. 

 

Ich denke das rührt daher, da ich meine Schuhplatten gewechselt habe und nun die mit etwas weniger Bewegungsfreiheit habe...

 

Sicherlich ist das aber nur vorrübergehend und mein Knie gewöhnt sich bald an die neuen Schuhplatten...

16.02.2013

Heute war für die erstjährigen Fahrer Regenerationstag und wir mussten bereits nach 3 h ins Auto, während die anderen noch 2 weitere Stunden im Sattel verbrachten....       

                                                                                                                        Ursprünglich war geplant heute bergig zu fahren. Da allerdings in den schattigen Bergen noch teilweise Schnee und Eis auf den Strassen war, wurde aus Sicherheitsgründen abgebrochen - da es zu gefährlich wurde.

 

Wir wurden dann mit dem Auto wieder nach unten gefahren, wo wir dann wieder aufs Rad stiegen und das Training auf einer hügeligen Strecke fortsetzten.

 

Für morgen, den letzten Tag, stehen dann noch einmal 5 h an.

15.02.2013

Zweiter Tag im Trainingscamp

 

 

Heute morgen dann die zweiten 5 h.

 

Diesesmal verschlug es uns ans Meer, wo wir an St. Tropéz vorbeifuhren und dann an der Cote d´Azur entlang fuhren und durch die Berge zurück ins Hotel.

 

Heute war der Wind nicht ständig in unserem Rücken und wir absolvierten in den 5 h 160 km.

 

 

 

 

Und am Abend wird gemeinsam gekocht - das soll das Teamwork stärken.

15.02.2013

Alles Gute zum Geburtstag, Nico....

14.02.2013

Trainingslager Südfrankreich...

Heute morgen um 10h30 ging es für die restlichen 6 Fahrer, die ihre Saison am 2. März beginnen werden, los im kalten Chambéry für 4 Tage ins kleine Regusse nahe Marsaille.

 


Hier ist vom Schnee nichts zu sehen und die Temperaturen sind deutlich über dem Gefrierpunkt.
Nach ca. 2 h Autofahrt hieß es dann aus- und aufsteigen.
                                                                                                                                
Die letzten Kilometer sollten auf dem Rad bewältigt werden.                                                                                                                                                
So fuhren wir also noch im Schnee los, liesen diesen aber allmählich hinter uns und das triste weiß wich einem saftigen grün.                                                                      
Dank angenehmen Rückenwind waren wir auch recht  zügig unterwegs.
Nach 3 h hatten wir noch einen Temposchnitt von fast 40 km/h. Dieser fiel jedoch allmählich ab, als wir noch ein paar Anstiege mitnahmen.                           
Nach 5 h und 180 km kamen wir dann am Hotel an, wo die andere Hälfte des Teams schon auf uns wartete (Diese 6 Fahrer haben bereits am Mittwoch ihr erstes Saisonrennen bestritten und stecken mitten in einer Rundfahrt und wir sind im selben Hotel untergebracht).      
                                                                                                                                      
Ich fühle mich mittlerweile wieder richtig gut und denke das ich meine Krankheit nun hinter mir gelassen habe.                                                                 
Desweiteren bin ich motiviert bis in die Fingerspitzen und kann es gar nicht erwarten, dass endlich die ersten Rennen anfangen.                                                                      
Zum krönenden Abschluss des Tages gab es dann noch ein gemeinsames Abendessen, wobei es das erste Mal war, dass alle Fahrer an einem Tisch vereint waren.
Lediglich Nans und Pierre sind nicht da, da sie zur Zeit Prüfungen haben.                
Nach dem Essen musste dann jedes der " Geburtstagskinder" von dieser Woche ein Lied vorsingen. Das ist hier anscheinend Tradition und ich hab´ mich dann für den "Helikopter-Song" entschieden, da alle was deutsches hören wollten....                                                                                                                               
Alles in allem ein sehr gelungener Tag und ich habe es genossen, mit allen an einem Tisch zu sitzen....                                                                              
                                                                                                                                                                                 
Grüße Nico  

13.02.13

Letztes Bahntraining in diesem Winter...

Gestern waren wir (Nico) das letzte Mal für diese Saison auf der Bahn in Genf.

 

Zum Abschluss hatten wir die Ehre mit Julien Bérard aus dem Profiteam zu trainieren.

 

Das Training war aufgeteilt in drei verschiedene Übungen, die im Prinzip alle aus Sprints in verschiedenster Art und Weise bestanden....

 

Im Dritten Block gab es dann noch ein kurzes EB.

 

Insgesamt waren wir 2,5 h effektiv auf der Bahn und haben etwa 100 km absolviert und dabei ganze 18 hm erklommen.

 

Am Donnerstag geht es dann für 4 Tage ins erste gemeinsame Team-Trainingslager in den Süden von Frankreich. Ich kann es jetzt schon kaum mehr erwarten....

07.02.2013

Endlich....ist es da!

Mein neues Arbeitsgerät für die Saison 2013.

 

Schon lange habe ich ( Nico) mich auf mein neues Rad gefreut wie ein kleines Kind...doch das Warten hat sich gelohnt....

 

Morgen gibt es dann auch schon gleich die erste Ausfahrt, welche allerdings nur kurz ausfallen wir.

 

Am Samstag folgt dann eine lange Ausfahrt, jedoch wieder auf dem alten Rad, da die Umgewöhnung langsam stattfinden soll, damit keine Knieprobleme auftauchen....

 

 

Fotos: Gettysport

Instagram

Folge mir auf Strava
Velo & Bike Club Waldshut-Tiengen 1894 e.V.