OKTOBER 2013

16.10.2013

Alles gut gelaufen...

Nachdem ich mit meinem Sieg am Montag einen tollen Saisonabschluss feiern konnte, ging es für mich Dienstag allerdings bereits zur ersten "Pflichtveranstaltung" der neuen Saison.


Um 10 Uhr morgens kam ich in der Uni-Klik Freiburg unters Messer zwecks der Metallentfernung an meinem Schlüsselbein.

Alles verlief ohne weitere Komplikationen; dennoch musste ich die Nacht obligatorisch im Krankenhaus verbringen.
Seit ich den Aufwachraum verlassen habe war ich Schmerzfrei und bekam auch keine neuen Schmerzmittel mehr.
Dies änderte sich auch in der Nacht nicht mehr und ich darf nun heute nach Hause und endlich richtig in die Saisonpause starten...

14.10.2013

Super Saisonabschluss - 14.10.2013

SIEG beim GP des Vins Nouveaux à Vesdun

 

 

 

 

 

 

4. Sieg zum Saisonabschluss!

Letztes Rennwochenende für diese Saison und trotzdem war ich extrem motiviert.


Am Sonntag bei Paris Tour Espoirs war ich (Nico) auch gleich in einer 26 Mann starken Gruppe vertreten.

Spätestens als nach 120 km an der Spitze eine weitere Gruppe nach vorne aufschloss, so dass wir insgesamt 44 Fahrer an der Spitze waren, war ich mir sicher, dass der Sieger aus dieser Gruppe stammen würde.

Nur 10 km später lösten sich dann 16 Fahrer und davon kamen dann auch die meisten noch vorm Feld ins Ziel. 

Ich zögerte leider zu lange und versuchte danach noch - leider vergebens - mit 2 Fahrern nach vorne zu springen.

Doch der ständige Gegenwind machte unser Unterfangen unmöglich...

Bei uns war dann auch die Luft raus, so dass der Rest des Feldes wieder auf uns aufschloss.

Ich beendete das Rennen im Hauptfeld auf Rang 56.

Mit meinem Ergebnis bin ich schon etwas enttäuscht, da ich eigentlich die Beine für mehr hatte und die Gruppe aus reiner Dummheit verpasst habe...

 

Umso motivierter ging ich heute bei meinem letzten Rennen der Saison an den Start.

Ich wollte unbedingt noch einmal ein gutes Ergebnis erzielen.

Von Anfang an war ich immer in der Spitzengruppe vertreten.

Richtig interessant wurde es erst etwa 20 km vor Schluss, als wir anfingen uns gegenseitig zu attackieren.

Gabriel und ich waren zu zweit in einer 8 Mann Gruppe und attackierten immer im Wechsel.


So passierte es, das eine Runde, also etwa 10 km, vor Schluss ich mich alleine an der Spitze wiederfand.

Nach etwa 3 km Solofahrt schloss der französische Meister der Eliteklasse zu mir auf und wir fuhren zusammen weiter.

Hinter uns war ein weiterer Fahrer, der relativ nahe zu uns aufschloss.

Etwa 500 m vor der Linie begannen wir zu taktieren, wodurch er dann an uns heran kam und sofort vorbei attackierte.

Ich war sofort an seinem Hinterrad und musste nur auf den richtigen Moment warten.

Bei Gegenwind auf der Zielgerade wartete ich bis zur 100 m Marke, bevor ich antrat und mit einer Radlänge Vorsprung diesen Sprint vor dem französischen Elitemeister gewann.

Es ist immer schön, eine Saison mit einem Sieg abzuschließen. So werde ich nach meiner 3-wöchigen Pause umso motivierter in das Wintertraining gehen und nächste Saison hoffentlich genauso weitermachen wie ich diesen Herbst aufgehört habe ;-)


Morgen steht jedoch erstmal meine Schlüsselbeinoperation auf dem Programm, wo ich dann endgültig meine Platte loswerde :-)

Dienstag Abend beginnt dann endgültig die Erholungsphase
Ich wünsche allen eine angenehme Saisonpause und einen guten Winter.


Desweiteren möchte ich mich bei allen bedanken die mich dieses Jahr unterstützt haben. Allen voran die Firmen Amann und Lignotrend sowie meinen Eltern!

Aber auch an das ganze Team mit Staff und so weiter.

Es war echt toll Teil dieses Teams gewesen zu sein!

Es war immer lustig und ich habe wahnsinnig viel gelernt dieses Jahr!!

 

Merci à tous!
Euer Nico

07.10.2013

Dritter Platz beim GP Manziat in Frankreich am 06.10.2013

 

Nach meiner ersten Vorlesungswoche an der Uni in Furtwangen, war es toll für mich (Nico) dieses Wochenende noch einmal in Manziat (Frankreich) ins Renngeschehen eingreifen zu dürfen.

 

 

Ich fühlte mich von Beginn an sehr stark und konnte meine gute Form der letzten Wochen mehr als bestätigen.

 

Während der gesamten 113 km auf dem 3,3 km langen Rundkurs war ich in sämtlichen Spitzengruppen vertreten.

 

Leider lief immer wieder alles zusammen, sodass es letztendlich auf einen Massensprint herauslief.


Ich war hervorragend positioniert, da ich mich in den Sprinterzug von Roanne hereingeschmuggelt hatte, die mit 10 Mann deutlich in der Überzahl waren (wir waren zu 3.).

 

Im Sprint zögerte ich etwas zu lange, sodass es nur noch zum 3. Platz reichte.


Mit diesem Ergebnis bin ich schon etwas enttäuscht, da heute definitiv mehr drin gewesen wäre.


Dennoch gehe ich topmotiviert in meine letzte Trainingswoche dieser Saison, um dann nächsten Sonntag in Paris-Tour U23 nochmal alles zu geben.


Die Form ist da...!

Fotos: Gettysport

Instagram

Folge mir auf Strava
Velo & Bike Club Waldshut-Tiengen 1894 e.V.