17.05.2016

Tour de Picardie

5

Nach nur 1 Woche Pause kehrte ich dieses Wochenende bei der Tour de Picardie wieder ins Renngeschehen zurück.


Auf dem Program standen 3 ziemlich flache Etappen quer durch die Region Picardie nördlich von Paris.
Das Profil war also ziemlich auf die Sprinter zugeschnitten.
Die Abwesenheit des Windes unterstrich dies weiterhin.


Nach einer hektischen ersten Etappe, verlief die weitere Rundfahrt mehr oder weniger entspannt und kontrolliert.
Alles in allem also ein perfektes Rennen um langsam wieder in den Rennmodus zu schalten.

 

Ich versuchte an allen 3 Tagen vergeblich in die Gruppe zu gehen, sodass ich lediglich mit einer späten Attacke im Finale der 3. Etappe auf mich aufmerksam machen konnte.


Diese wurde aber sofort wieder neutralisiert, sodass auch heute einem Sprint nichts im Wege stand.

Ich bin mit meinem ersten Rennen nach der Pause so weit zufrieden. Die Beine reagierten gut und der Blick geht nun auf die nächsten Höhepunkte!

02.05.2016

Eschborn Frankfurt

Für mein "Heimrennen" war ich nochmal sehr motiviert. Auch mit der Strecke war ich bestens vertraut, bin ich doch schon als Junior an der alten Oper in Frankfurt nach einer anspruchsvollen Taunusrunde über den Zielstrich gerollt.

 

Auch seitens des Teams bekam ich die optimale Unterstützung und konnte mich auf das Finale konzentrieren.

 

Am Feldberg fuhr ich noch locker vorne mit rüber. Auch die ersten 2 Passagen über den berüchtigten supersteilen Anstieg "Mammolshainer" meisterte ich ohne Probleme.

Bei den letzten 2 Passagen flog dann aber alles auseinander und auch ich bekam Schwierigkeiten, quälte mich aber im stark dezimierten Feld mit über die Kuppe in Richtung Ziel im Zentrum von Frankfurt.

 

Nach 3 schnellen Zielrunden versuchte ich mich im Sprint zu platzieren, was mit einem 15. Platz belohnt wurde.

Damit schrammte ich etwas an der angestrebten Top 10 Platzierung vorbei, bin aber dennoch zufrieden mit meinem Renntag.

 

Vor allem wenn man beachtet, dass ich mich bereits die ganze Woche ziemlich müde gefühlt habe und nur noch die kurze Rennpause (die heute beginnt) angestrebt habe..

Fotos: Gettysport

Instagram

Folge mir auf Strava
Velo & Bike Club Waldshut-Tiengen 1894 e.V.